Herbstliche Köstlichkeit ‒ Kürbis-Süßkartoffel-Aufstrich

Orangefarbener Aufstrich aus Butternusskürbis und Süßkartoffel
Dieser herrlich vollmundige Kürbis-Süßkartoffel-Aufstrich ist mein Versuch an den letzten Herbsttagen festzuhalten, bevor in einem Monat offiziell der Winter beginnt ‒ ein Übergang von meiner drittliebsten in meine unliebste Jahreszeit. Brrr.
Kürbis-Süßkartoffel-Aufstrich im Schraubglas

Wer einen eigenen Garten hat und keinen Kürbis mehr sehen kann, der kann Kürbis-Süßkartoffel-Aufstrich auf Vorrat einkochen oder als selbstgemachtes Weihnachtsgeschenk vorbereiten.

Süß ist eher weniger mein Ding, ich mag es eigentlich lieber herzhaft. Aber die Grundsüße der beiden Hauptzutaten harmonisiert einfach so gut miteinander und das Rezept ist so wandelbar, dass ich gar nicht genug davon bekommen kann.

Zutaten für Kürbis-Süßkartoffel-Aufstrich:

Die nachfolgend aufgelisteten Mengen reichen in etwa für zwei große Gläser Aufstrich. So hatte ich von dem Kürbis und der Süßkartoffel keine Reste übrig. Wenn ihr nur ein Glas haben wollt, nehmt dementsprechend nur die Hälfte der Zutaten.

  • 1 Hokkaidokürbis
  • 1 große Süßkartoffel
  • 1 Birne
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL Sesam
  • Olivenöl
  • Balsamico
  • rosenscharfes Paprikapulver oder Chili
  • Estragon
  • Balsamico
  • Kokosblütenzucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitronensaft

Der Hokkaidokürbis ist nur meine Empfehlung, da ich seinen Geschmack am liebsten mag. Ihr könnt aber auch einen anderen Kürbis verwenden. Ich hab dieses Rezept sowohl mit weißem, als auch mit dunklem Balsamico probiert. Funktioniert beides. Auch der Kokosblütenzucker (auch als Sirup erhältlich) ist einfach wieder mein persönlicher Favorit und kann bei Bedarf einfach durch die Süße eurer Wahl ersetzt werden.

Holzbrett mit Süßkartoffel, Kürbis und Aufstrich

So einfach, so lecker! Für diesen herbstlichen Aufstrich werden zwei Zutaten kombiniert, die harmonischer nicht sein könnten.

Die Zubereitung von Kürbis-Süßkartoffel-Aufstrich ist etwas zeitintensiv, dafür aber simpel

Als erstes müsst ihr den Kürbis und die Süßkartoffel weich bekommen. Am einfachsten macht sich das meiner Meinung nach, wenn ihr beides halbiert und bei 125°C im Ofen gart. Bei meinem Rezept-Vergleich habe ich festgestellt, dass die Backzeiten sehr stark variieren. Ich war mit der Konsistenz nach etwa einer Stunde zufrieden.
Währenddessen habt ihr genug Zeit, um die Zwiebel, den Knoblauch und die Birne zu würfeln und in einem Topf zusammen mit etwas Öl und Sesam anzudünsten. Löscht die Masse mit Balsamico ab und nehmt den Topf vom Kochfeld.
Sobald euch Kürbis und Süßkartoffel weich genug sind, lasst beides auf eine Temperatur abkühlen, bei der ihr euch nicht die Finger verbrennt. Denn jetzt wird geschält. Ausgelöffelt trifft eigentlich besser zu. Ich nehme dazu einfach einen Löffel und trenne das Fruchtfleisch von der Schale und beim Kürbis auch von den Kernen. Die Kerne könnt ihr in Salzwasser einlegen, würzen und rösten, um einen selbstgemachten Knuspersnack zu zaubern.
Gesagt, getan. Und ab damit in den Mixer zusammen mit den angedünsteten Zutaten aus dem Topf sowie den Gewürzen. Die Sämigkeit des Kürbis-Süßkartoffel-Aufstrichs könnt ihr mit etwas Öl nach Belieben an euren Geschmack anpassen.
Achtet beim Mixen darauf, dass nicht alle Mixer so gut mit heißen Lebensmitteln klarkommen bzw. dass ihr euch dabei leicht verbrennen könnt. Also lieber etwas Geduld mitbringen und die Zutaten etwas abkühlen lassen.
Vollkornbrot mit Kürbis und Süßkartoffel

Kürbis-Süßkartoffel-Aufstrich schmeckt lecker als fein-süßer Dip oder auf ofenwarmem Vollkornbrot. Omnomnom

Schmeckt euren Kürbis-Süßkartoffel-Aufstrich mit Zitronensaft und Estragon ab und genießt ihn auf ofenfrischem Brot oder als herbstlichen Dip beim Filmabend mit Freunden.

Über den Autor

Kim-Alexandra Nagy ist Gründerin dieses Blogs und Mediengestalterin mit Leib und Seele.

Erfahre mehr auf Facebook und Xing

5 Gedanken zu „Herbstliche Köstlichkeit ‒ Kürbis-Süßkartoffel-Aufstrich

  1. Das sieht ja super aus, und auch total einfach. Ich werde das Rezept speichern und bald machen 🙂 Ich bin gerade auf dein Blog gelandet und finde es super. Ich werde dich unbedingt auf Bloglovin‘ folgen!

    • Kim-Alexandra Nagy sagt:

      Vielen Dank, liebe Janna!

      Über so viel Lob und den Follow freu ich mich sehr. Ich arbeite gerade fleißig an neuen Beiträgen, auf die du dich freuen kannst.

      Hab ein wunderbares Wochenende
      Kim

  2. Hallo Kim,

    der Aufstrich klingt wirklich sehr lecker. Ich bin ein großer Süßkartoffel-Fan und freue mich immer über neue Ideen. 🙂
    Und vielen Dank für den Link zu den gerösteten Kürbiskernen. <3
    Hast Du das Rezept schon ausprobiert?

    Kistengrüne Grüße
    Mel

    • Kim-Alexandra Nagy sagt:

      Freut mich, dass dir das Rezept zusagt, Mel.

      Dein Rezept für die gerösteten Kürbiskerne hab ich schonmal probiert, hab allerdings unbemerkt den Temperaturregler verstellt und konnte alle verkohlten Kerne wegwerfen. So eine Schande… Aber beim nächsten Mal pass ich besser auf, dann gelingen sie bestimmt 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.